#81 – Von der Arbeit in einem Filmkollektiv und dem Weg zu einer guten Filmmusikkomposition

Von der Arbeit in einem Filmkollektiv und dem Weg zu einer guten Filmmusikkomposition

Schon Steven Spielberg hat gesagt, dass das Bild und die Audioebene in einem Film Hand in Hand gehen und zu gleichen Teilen für die Wirkung eines Films verantwortlich sind. Trotzdem hat man manchmal das Gefühl, dass wir Filmschaffende dann doch im Eifer des Gefechts eher den Blick auf das Bild als auf die Musik werfen als auf den Sound zu achten und diesen dann erst sehr spät mit in die Konzipierung eines Films mit einzubeziehen.

Steven Spielberg und John Williams - Source: The Bearded Trio
Steven Spielberg und John Williams – Source: The Bearded Trio

Besonders die Musik vermag es unterschwellig Zeichen an den Zuschauenden zu senden und trägt maßgeblich zur Stimmungsbildung bei. Durch diese Wichtigkeit mit einem audio-visuellen Medium wie einem Film sind oft die Komponisten und die Komponistinnen, die “heimlichen” Helden einer Filmproduktion und sehr stark mit den Werken verbunden. Wie würde “Der weiße Hai” ohne die legendären zwei Töne von John Williams klingen oder “Das Boot” ohne die ikonische Musik von Komponist Klaus Doldinger?

In unserem heutigen Gespräch dreht sich alles um das Thema Musik im Film. Wir reden mit unseren beiden Gästen vom “Track 15” Filmkomponistinnen Kollektiv Zeina Azouqah und Jasmin Reuter über die Arbeit an der Filmmusik, den Nutzen eines Kollektivs und darüber, wie es um die Gleichberechtigung von Frauen und Männern in der Filmkompositionslandschaft steht.

Track 15 ist ein Zusammenschluss von 11 Filmkomponistinnen. In dem Filmkomponistinnen-Kollektiv arbeiten sie gemeinsam in verschiedenen Konstellationen an verschiedenen Projekten, unterstützen sich gegenseitig, teilen die Verwertungsrechte und sind auch gemeinsam sichtbarer für die Szene. Mehr zu Track 15 findet ihr auf der Webseite.

Filmmusik von Track 15 oder den einzelnen Mitglieder*innen findet ihr bei Spotify, iTunes und allen gängigen Sound und Musikseiten:

  • Musik von Track15 oder den einzelnen Mitgliedern: Spotify – LINK | Universal Music – LINK | CD’s (Amazon): LINK
  • Podcast-Gespräch mit Komponist Marko Cirkovic zum Thema “Musik im Film – Von der Arbeit mit den Tönen” – LINK
  • Scenenanalyse zum Film “Joker” von Regisseur Todd Phillips und dem Einsatz der Musik – LINK

Vielen Dank für die Musikstücke, die wir in diese Folge mit einbauen durften:

  • Stück Nr. 1 (Intro und Outro) – Gregorys Flight – Jasmin Reuter
  • Stück Nr. 2 – Huntress (Nominierung Peer Raben Musik Award) | Filmmusik für den Film Revlovo, R: Francy Fabritz – Zeina Azouqah

Leave a Reply

Scroll to top