Autor: Yugen

Nach der Produktion eines Films steht in der Regel die Auswertung von diesem an. Diese Phase kann eine aufreibende Zeit werden und kann in manchen Fällen mehrere Jahre gehen. Passende Festivals heraussuchen, Einreichtermine beachten, Anmeldungsgebühren bereit legen, Formulare ausfüllen und Filme zu den verschiedenen Festivals schicken. Und das sind nur einige Aufgaben, die hier auf einen zukommen. Hier ist man meist als Filmschaffender in einer Zwickmühle: Man möchte sich auf die nächsten interessanten Filmprojekte konzentrieren, man weiß aber auch wie wichtig es ist, seinen Film auf die großen Bühnen der Welt zu bringen. Zusätzlich ist es natürlich immer ein tolles Gefühl, wenn die harte Arbeit nachträglich mit tollen Gesprächen, Kontakten und vielleicht sogar dem ein oder anderen Gewinn bei einem Festival belohnt wird. Dieses Dilemma kennen viele. Deswegen haben sich in den letzten Jahren Dienstleister zum Thema Festivalauswertung von Kurzfilmen entwickelt, die euch beim erfolgreichen Einreichen unterstützen wollen.

Passend zu unserem Gespräch mit Markus Kaatsch von aug&ohr über Festivalauswertungsstrategien wollen wir in diesem Beitrag ein paar der bekanntesten Dienste in dem Bereich Festivaldistribution auflisten. Die aufgelisteten Agenturen sitzen nicht nur in Deutschland, nehmen aber auch Filme aus Deutschland in ihr Portfolio auf. Hierbei wollen wir auch Anne Gaschütz vom Filmfest Dresden für die weiteren Tipps danken.

Festivaldistributoren und andere Unterstützer für die Einreichung

Die Liste ist nach dem Alphabet sortiert

  • aug & ohr – Wer in Deutschland bleiben will ist mit aug&ohr gut beraten. Sie unterstützen Filmschaffende seit mehreren Jahren mit der Festivaldistribution. Die Preise bei ihnen sind verhandelbar und von Projekt zu Projekt unterschiedlich. Hier ist ein persönliches Gespräch ratsam. Mehr Informationen zu aug&ohr findet ihr hier: http://augohr.de/
  • Büro für Filmangelegenheiten – Petra Wille bietet mit ihrem Festivalservice eine kleine aber gute alternative zu den größeren Agenturen wenn es um Festivalauswertungsservice geht. Sie kümmert sich hauptsächlich um die Beratung, übernimmt aber auch die Einreichungen für euch – http://www.buerofuerfilmangelegenheiten.de/festivalservice/
  • Cut-Up – Cut-Up Distribution setzt bei ihrer Arbeit als Festivalauswerter neben ihrer normalen Arbeit auf einen Algorithmus welcher eine individuelle Festivalauswertung entwickeln kann. Klingt spannend… Hier gehts zu https://www.cut-up.tv/ und zu dem Algorithmus-Programm: https://www.festivalwhizz.com/features/
  • Festival Formular – Aus Großbritanien gibt es noch Festival Formular, die eher beratend tätig sind und mit euch Strategien entwickeln um euren Film besser auf Festivals auszuwerten. Neben der individuellen Beratung bieten sie auch Workshops zu dem Thema an. http://www.festivalformula.com/
  • Lemonade Film – Für die Österreicher unter uns ist Lemonade Film eine gute Anlaufstelle zur Distribution des nächsten Kurzfilms. – http://www.refreshingfilms.com/
  • Marvin Wayne – Wenn ihr Filmschaffende aus Spanien oder Latein-Amerika seid, oder euer Film ein Thema aus diesen Regionen enthält ist diese Distributionsagentur vielleicht interessant für euch. Sie sitzen in Spanien. www.marvinwayne.com
  • Nils Strüven – Nils Strüven unterstützt mit seinem Festivalservice schon seit mehreren Jahren Filmschaffende bei der Distribution ihrer Filme. Nils gibt neben seiner Distributionsarbeit auch Workshops an der Filmarche zu dem Thema Festivalauswertung und war auch bereits bei uns im Talk – Zum Gespräch mit Nils Strüven. Schreibt ihn einfach an, wenn ihr da Unterstützung braucht – http://www.nils-strueven.de/
  • Promofest – Diese Agentur sitzt in Spanien. Sie arbeiten bereits seit 1992 in der Distribution von Kurzfilmen und können mit einem großen Erfahrungsschatz aufwarten – www.promofest.org
  • Radiator Sales – In Belgien sitzt die Firma Radiator Sales. Neben ihrer Auswertung von Filmen bei Festivals produzieren sie auch selber Filme. Mehr Infos zu denen und ihren Konditionen findet ihr hier: http://www.radiatorsales.eu/
  • Some Shorts – Some-Shorts hat seinen Hauptsitz in den Niederlanden. Sie konzentrieren sich auf die Festivalauswertung von Kurzfilmen, haben aber seit kurzem ihr Portfolio auch auf lange Dokumentarfilme erweitert. Mehr zu Some Shorts findet ihr hier: http://someshorts.com/
  • The Film Festival Doctor – Das Team vom FilmFestivalDoctor sitzt in den USA und London. Sie kümmern sich neben der Vermarktung um die Erstellung von Werbematerialien und arbeiten bereits in manchen Fällen in der Vorproduktionsphase mit ihren betreuten Filmschaffenden – www.thefilmfestivaldoctor.com
  • Varicoloured – Dann gibt es noch Varicoloured aus Italien. Sie konzentrieren sich hauptsächlich auf die Festivalauswertung von Kurzfilmen in jeder Art von Genres.  – https://varicoloured.eu/

Wer eher eine reine Beratung für die Distribution des eigenen Kurzfilms sucht, oder andere Ideen für die Produktion eines Kurzfilms sucht, dem würden wir noch “AG-Kurzfilm” vom Bundesverband Deutscher Kurzfilm empfehlen. Neben ihrer direkten Beratung gibt es zusätzlich ihren Kurzfilmblog “shortfilm”. Für alle Selbstdistributoren von euch können wir noch folgende Links vorschlagen

Natürlich ist die Liste sicher nicht zu 100% vollständig. Wir werden aber versuchen diese in weiteren Posts immer weiter auszubauen. Nutzt gerne auch den Komentarbereich um weitere Distributoren hinzuzufügen die wir vielleicht nicht mit aufgelistet haben.

Ein neues Jahr hat begonnen und damit geht es wieder einmal in die nächste Runde der Filmfestivals und der Einreichungen. Mit dieser Liste wollen wir Euch auch in diesem jahr einen kleinen Überblick geben, wo ihr Eure Filme einreichen könntet. In der Liste stehen für Euch auch der Einsendeschluss von jedem Festival. Die Liste ist nach den Veranstaltungstagen der Filmfestivals geordnet.

Wer allgemein Tipps und Ideen zum Einreichen oder finden des richtigen Festivals für seinen Film sucht, dem kann ich unser Gespräch mit dem Regisseur und Filmfestivaldistributor Nils Strüven und dem Gründer der Festival-Agentur aug&ohr Markus Kaatsch empfehlen. In den Podcasts reden wir über Auswertungsstrategien, das erfolgsversprechende Herantreten an Festivals, wie der Auswahlprozess des richtigen Festivals für ein Film aussehen kann und was es sonst noch so bei Filmfestivals zu beachten gibt.

Zur Episode 29 mit Nils Strüven  – Festivaleinreichung leicht gemacht

Zur Episode 41 mit Markus Kaatsch – Die richtige Strategie bei der Festivalauswertung

Deutsche Filmfestivals für Kurzfilme

Bamberger Kurzfilmtage – 21. – 27.Januar 2019
Das Festival “Bamberger Kurzfilmtage” ist das erste Kurzfilmfestival welches in Bayern gegründet wurde. Einreichen könnt ihr Filme aus den Bereichen Kurzfilm, Animationsfilm, Kinderfilm, Dokumentarfilm oder Experimentalfilm. Es ist eines der wichtigsten Kurzfilmfestivals Deutschlands.

Einsenden könnt ihr erst wieder fürs nächstes Jahr.

Zur Webseite von den Bamberger Kurzfilmtage

 

Berlinale Shorts – 07. – 17.Februar 2019
Die Berlinale ist eines der wichtigsten Filmfestivals Europas. Im Programm der Berlinale gehen auch Kurzfilme in das Rennen. Mit dem Gewinn des Goldenen Bären habt ihr dann die Möglichkeit mit eurem Film in die Nominierung des Kurzfilm-Oscars zu kommen. Die Länge eures Films darf 30 Minuten nicht überschreiten (inkl. Abspann). Der Film kann ein Spiel-, Dokumentar-, Experimental- oder Animationsfilm sein.

Einsenden könnt ihr erst wieder fürs nächstes Jahr.

Zur Webseite von den Berlinale Shorts

 

Dok.Fest München – 18. – 19.Mai 2019 
Das Festival ist eines der größten Europäischen Dokumentar-Filmfestivals. Hier sind etwas längere Filme einzureichen. Die Filme müssen eine Länge von mindestens 52 Minuten haben.

Einsenden könnt ihr eure Projekte bis zum 01.Februar 2019.

Zur Webseite von dem Dok.Fest

 

Landshut Short Film Festival – 20. – 25.März 2019 
Bei diesem Festival kann man Filme aus Deutschland, der Schweiz und Österreich einreichen. Zusätzlich dürft ihr hier alle Genres einreichen. Der Film darf nur nicht 30 Minuten übersteigen.

Einsenden könnt ihr erst wieder fürs nächstes Jahr.

Zur Webseite von dem Landshut Short Film Festival

 

Independent Days Karlsruhe 03. – 07.04.2019
Dieses Festival zeigt szenische und dokumentarische Lang- wie Kurzfilme auf der großen Leinwand. Der Fokus liegt bei dem Festival hauptsächlich, wie der Name sagt, auf unabhängigen Produktionen abseits von großen Studios oder TV-Sendern. Genrestoffe außerhalb des Mainstreams sind von dem Festival besonders gewünscht.

Einsendungen sind nicht mehr möglich
Mehr Infos auf der Webseite ->

 

Internationale Kurzfilmtage Oberhausen 01. – 06.05.2019
Das Festival ist historisch gesehen eines der wichtigsten Kurzfilmfestivals der Welt. Bei diesem Festival haben schon bekannte Regisseure wie Roman Polanski, Cate Shortland, George Lucas oder Pipilotti Rist ihre ersten Werke eingereicht. Zusätzlich ist die kompakte Größe des Festivals eine gute Möglichkeit in Kontakt mit anderen Filmemachern zu kommen.

Einsendungen sind nicht mehr möglich
Mehr Infos auf der Webseite ->

 

Shorts at Moonlight – Frankfurt Höchst 10. – 18.Juli.2019 und Schloss Reichartshausen in Oestrich-Winkel 02. – 03.August.2019
Das Shorts at Moonlight Festival in Frankfurt zeigt Kurzfilme aller Genres. Das einzige was hier wichtig ist, ist das Euer Kurzfilm nicht länger als 30 Minuten ist.

Einsendeschluss ist der 01. Mai 2019
Zur Webseite von Shorts at Midnight

 

Open-Air Filmfest Weiterstadt – 08.-12.August.2019
Bei diesem Filmfestival könnt ihr eigentlich alle Kurzfilme einreichen. Egal welches Genre und welche Länge. Zusätzlich gibt es zum Kurzfilmfestival auch das Langfilm-Pendant. Also könnt ihr auch diese einreichen.

Einsendeschluss ist der 10. Mai 2019
Zur Webseite vom 42. Open-Air Filmfest Weiterstadt

 

Norddeutsches Kurzfilmfest “Kunstgriff Rolle”  16. August – 01.September.2019 
Das Festival möchte junge Filmschaffende unterstützen und ist gleichzeitig die offizielle Abschlussveranstaltung des Kulturprojekts “KUNSTGRIFF”. In diesem Festival treffen sich Kunstprojekte aus den Bereichen Bild, Klang und Wort. Beim Kurzfilmfestival kann man Filme aller Genres mit der maximalen Länge von 20 Minuten einreichen.

Einsendeschluss ist der 15.April 2019

Zur Webseite von dem Norddeutsches Kurzfilmfest “Kunstgriff Rolle”

 

 

First Steps – Der deutsche Nachwuchspreis – Verleihung ist am 09.09.2019
Falls ihr noch studiert oder gerade fertig seid ist dieses Festival auf jeden Fall ein Blick wert. Bei diesem Festival können Filmstudenten jedes Jahr ihre Abschlussfilme die sie an einer deutschsprachigen Schule produziert haben einreichen.

Einsendungen sind wieder ab Mitte Mai 2019 möglich
Mehr Infos auf der Webseite ->

 

Lucas – Internatinales Festival für junge Filmfans  19. – 26.09.2019 
Bei diesem Filmfestival können Filme aus der ganzen Welt eingereicht werden und sollten eine Länge von 30 Minuten nicht überschreiten. Zusätzlich solltet ihr bei den Filmen darauf achten, dass die Filme für ein junges Publikum gedacht sind. Es gibt zwei Kategorien, Filme für 8+ und Filme für 13+. Das Festival könnte also perfekt für die Leute sein, die einen Kurzfilm haben, der an Kinder und Jugendliche gerichtet ist.

Einsenden könnt ihr eure Filme vom Februar 2018 bis zum 04.Mai.2019
Zur Webseite von dem Lucas – Festival


Filmfest Osnabrück 16. – 20.Oktober 2019 

Das Filmfest Osnabrück ist eines der renommiertesten Filmfestivals in Niedersachsen. Unabhängige, internationale Filmprojekte mit einem sozialen Thema sind Filme die bei diesem Festival gut ankommen. Das Festival zeigt hauptsächlich Prämieren und speziell bei den Kurzfilmen viele Uraufführungen.

Einsenden könnt ihr eure Filme bis zum 31.05.2019

Zur Webseite von dem Filmfest Osnabrück

 

animago Award München Oktober 2019 
Wenn ihr aus dem Bereich 3D Animation, Visuelle Effekte und Visualisierung kommt und ein Projekt in diesem Bereich produziert habt ist der animago Award vielleicht perfekt für euch. Nach mehreren Jahren in Babelsberg ist das Festival nun nach München gewandert.

Einsendeschluss ist der 31. Mai 2019

Zur Webseite von dem animago Award

 

DOK Leipzig 28.Oktober – 03.November 2019 
Das DOK Leipzig ist eines der wichtigsten Internationalen Filmfestivals für Dokumentar und Animationsfilmen.

Einsendeschluss ist der 05.Mai 2019

Zur Webseite von dem DOK Leipzig

 

Duisburger Filmwoche  04.November – 10.November 2019  
Die Duisburger Filmwoche ist ein wichtiges Dokumentarfilmfestival für deutsche Dokumentarfilme. Bei diesem Festival kann man aber angrenzende Genres auch einreichen. Die Länge eurer Projekte dürfen 30 Minuten nicht übersteigen.

Einsendeschluss ist noch nicht online

Zur Webseite von der Duisburger Filmwoche

 

Internationales Kurzfilmfestival Berlin – 05. – 10.November 2019 
Das Interfilm Festival hat sich über die Jahre zu einem großen Kurzfilmfestival gemausert. Neben dem normalen Festivalprogramm mit mehr als 500 Kurzfilmen, bietet das Festival mehrere Veranstaltungen drumherum, wo ihr super mit anderen Filmemachern ins Gespräch kommen könnt.

Einreichen könnt ihr vom 01.02. – 27.05.2019

Zur Webseite von dem internationalem Kurzfilmfestival Berlin

KUKI Kurzfilmfestival Berlin – 05. – 10.November 2019 
Das KUKI Film-Festival ist ein Teil des Interfilm-Festival und findet zur selben Zeit statt. Das Festival ist perfekt für Filmemacher, die Kinderfilme und Filme für junge Erwachsene produziert haben.

Einreichen könnt ihr vom 01.02. – 27.05.2019

Zur Webseite von dem internationalem Kurzfilmfestival Berlin / KUKI Kurzfilmfestival

 

Filmschoolfest Munich – 17. – 23.November 2019 
Seit 1981 vergibt das Filmschoolfest Munich einen der wichtigsten Nachwuchspreise der Welt. Einreichen könnt ihr eure Filme hier über die Seite www.reelport.com

Einsendeschluss ist noch nicht online

Zur Webseite von dem Filmschoolfest Munich

 

 

Filmfestival Max Ophüls – 20. – 26.Januar 2020
Bei dem bekannten Festival gibt es zusätzlich zu den Langfilmkategorien noch zusätzlich Kurzfilmkategorien. In dieser Kategorie könnt ihr Filme mit einer Länge von maximal 30 Minuten einreichen. In diesem Jahr ist die Einreichung nicht mehr möglich, aber das Festival ist durch die Nebenveranstaltungen und seinen interessanten Filmen trotzdem Empfehlenswert mal zu besuchen.

Einsenden könnt ihr erst wieder fürs nächste Jahr bis zum 31.Oktober oder 01.November.2019.

Zur Webseite von dem Filmfestival Max Ophüls

 

Sehsüchte Berlin – 24. – 28.April 2019 
Das Sehsüchte Festival ist das größte internationale Kurzfilmfestival. Dieses Festival wird von Masterstudierenden der Medienwissenschaft der Filmuniversität Babelsberg ausgerichtet. Zusätzlich gibt es zu den Kurzfilmenkategorien auch noch Events für Autoren und das Pitchen von Filmprojekten.

Einsenden könnt ihr erst wieder fürs nächstes Jahr.

Zur Webseite von dem Sehsüchte Berlin

 

Allgemein können wir euch Seiten wie deutschefilmfestivals.de und Reelport empfehlen die euch einen guten Überblick über kommende Festivals und ihre Einreichtermine geben. Bei deutschefilmfestivals.de findet ihr wie der Name sagt eine gut ausgewählte Liste von hauptsächlich deutschen Filmfestivals. Reelport ist hingegen eher für die internationalen Festivals interessant. Solche Seiten können euch das Suchen und einreichen erleichtern.

 

 

Hier haben wir eine sehr interessante Infografik, die zeigt wie populär verschiedene Filmgenres Weltweit in den letzten 100 Jahren waren und wie sich das Interesse der Zuschauer über die Jahre verändert hat.
Die Daten in der Infografik wurden aus der größten Filmdatenbank, “IMDB” herausgelesen und von Bo McCready (@BoKNowsData) visuell aufbereitet. Sie geben uns einen interessanten Einblick auf die Entwicklung von Genres und das Interesse von Zuschauern in verschiedenen Zeitperioden. Zusätzlich bekommt man einen kleinen Blick darauf, in welche Richtung sich der Trend in den nächsten Jahren entwickeln könnte. Die Infografik bezieht sich auf den weltweiten Markt. Rein für Deutschland haben wir noch nichts ähnliches gefunden, aber werden Bo mal fragen ob er einen Ausschnitt der Grafik auch auf verschiedene Territorien wie Deutschland, Österreich oder Schweiz erstellen könnte.

Hinweis: Geht einfach in der interaktiven Grafik hier unten mit der Maus über die Grafen und ihr seht die beliebtesten fünf Filme des ausgewählten Jahres.

Film-Genre popularitäts Infografik

 

Besonders gut finden wir an der Grafik, das durch Peaks in dem Graphen genau gesehen werden kann, dass zum Beispiel der 2. Weltkrieg auf die Filmlandschaft einen erheblichen Einfluß hatte und wie dadurch der Kriegsfilm (War) an popularität gewonnen hat oder das der Dokumentarfilm ein stetiges Wachstum in der Popularität hingelegt hat.

Was wird das Genre eures nächsten Films oder Kurzfilms und wo seht ihr den Trend hingehen?

 Die Aspect Ratio, oder auch das Seitenverhältnis

Die Aspect Ratio Balken sind eine gute Möglichkeit, um euren Film aufzuwerten oder einen spezifischen Look zu erzeugen. Das liegt daran, das man als Mensch Bilder mit Emotionen verbindet und diese im Gehirn katalogisiert abspeichert. So verbindet man die “Aspect Ratios” mit dem gesehenen Film oder Videoinhalt.

Da heutzutage meistens Kinofilme mit der Aspect Ratio 2.35:1 produziert und gezeigt werden und im Homecinema auf einem 16:9 Fernseher, Laptop oder Tablet Balken oben und unten entstehen, verbindet man Kinofilme mit den Balken. Genauso verbindet man “Pillar Bars” (Balken links und rechts eines Films) mit alten Videos und Filmen (4:3). Diese Aspect Ratios verändern sich natürlich mit der Entwicklung der Filmkameras, der Auswertungsmöglichkeiten und der Sehgewohnheiten.

Mit dem Wissen kann man zum Einen für die “Aufwertung” eines Films (Cinematic Look) die Balken mit dem Aspect Ratio von 2.35:1 nutzen. Zum Anderen kann man die Balken auch als stilistisches Mittel verwenden, um zum Beispiel den Wechsel zwischen Zeitebenen in der narrative eines Films zu unterstreichen.

Vor ein paar Jahren hatte Vashi Nedomansky in seinem Blog eine schöne Zusammenstellung von nahezu allen in der Geschichte des Films genutzten Aspect Ratios zusammengestellt. Hier könnt ihr sehen, wie diese sich über die Jahrzehnte verändert hatten. Damals hatte er bereits einige der Balken zum Download angeboten. Leider sind diese heutzutage veraltet, da sie nur bis HD Footage nutzbar sind. Hier gibt es nun eine neue Zusammenstellung zum Download bis 6K. Hier bietet er die acht populärsten Aspect Ratio Balken, wie 1,85:1 oder 4.00:1 (Ultra Widescreen) mit einer Auflösung von 2K bis 6K zum Download an. Zum Download.

 

Um diese Balken zu nutzen müsst ihr einfach das gewünschte Template in euer Schnittprogramm hineinziehen und auf die oberste Ebene legen. Nun passt ihr noch euer Footage von der Höhe und Position so an, dass die Kadrierung wieder stimmt und schon könnt ihr das Projekt ausgeben.

TIPP: Überlegt euch vor dem Drehen, welches Seitenverältniss ihr am Ende haben wollt und passt die Kadrierung bereits beim Drehen dementsprechend an. Manche kleben sich die Stellen auf dem Viewfinder der Kamera mit Gaffer ab, die später durch die Balken abgedeckt werden. Falls ihr mit Canon dreht geht das zum Teil auch mit der aufspielbaren Kamera-Firmware MagicLantern. So könnt ihr das Bild trotz 16:9 Viewfinder schon gleich in die Richtung designen in die ihr danach gehen wollt und habt nicht das Problem, das die Balken euch wichtiges Bildmaterial wegschneiden.

 

Das Studieren von Filmen ist eines der besten Möglichkeiten, um das eigene Wissen und die Fähigkeiten beim Drehbuchschreiben zu verbessern. Meist ist es aber schwierig die Drehbücher der großen Filme zu bekommen um sich diese auch mal genauer anzuschauen. Hier kommt jedem Drehbuchinteressierten die Oscar Zeit und die Zeit kurz danach sehr gelegen, denn viele große Studios geben in dieser Zeitlegal zum download einen Einblick in die Drehbücher ihrer im Oscarrennen befindenden Filme. Hier findet ihr zusätzlich zu unserem letzten Beitrag zu den Drehbüchern der Oscar 2018 Filme eine weitere Liste mit mehr Oscar-Film-Drehbüchern.

Die Liste ist nach dem Alphabet sortiert:

Gebt uns gerne bescheid, wenn ein Drehbuch offline ist, oder ihr noch mehr Filme gefunden habt.

 

Das Pitchen einer Idee steht meistens vor der eigentlichen Produktion des Films und entscheidet über die Höhe des verfügbaren Budgets für Euer Projekt. Aber was macht euren Pitch besser als der eurer Konkurrenten? Was muss in einem Pitch drin sein und womit könnt ihr diesen Ausbauen? Ein paar Ideen hierzu möchte ich euch mit diesem Beitrag geben, denn Pitchen ist eines der wichtigsten Dinge, die ein Filmemacher machen können sollte.

 

Die Synopsis

Ein Problem, welches viele Pitchs haben ist, dass sie oft zu unspezifisch sind. Sie enthalten zu viele unwichtige Informationen und das Wichtige bleibt im Hintergrund versteckt. Es ist immer wichtig zu überlegen, was der Fokus des Films ist. Denn nichts ist schlimmer als das dem Rezipienten unklar ist, was der Vortragende erzählen will. Also fragt euch immer, wie ihr am treffendsten eure Geschichte erzählen könnt. Starten kann man zum Beispiel gut mit der Logline. Sie ist ein in 20 Wörtern komprimierter Text. Die Logline ist die spannend formulierte Geschichte zusammen gefasst. Sie kann daraufhin mit Informationen zum Charakter, den Nebenfiguren und der Welt erweitert werden. Des Weiteren ist es wichtig, dass ihr die gesamte Geschichte pitcht, nicht nur Teile von ihr. Versucht nicht Sachen oder Twists zu verstecken. Die Aufgabe eines Pitchs ist es nicht dem Zuschauer nur Lust auf Euren Film zu machen, sondern ihm klar zu machen, für was er/sie Geld investiert. Würdet ihr tausende von Euro in ein Projekt investieren, wenn ihr nicht wisst, wie der Film zu Ende geht? Warscheinlich nicht. Man will ja nicht die Katze im Sack kaufen. Deswegen erzählt die Geschichte bis zum Ende und erklärt auch “Mindblowing” Hints. Die ganze Geschichte macht ja den Film erst zu einem ganzen Film.

Das Moodboard

Das Moodboard gibt dem Leser oder Zuhörer einen guten Blick auf die Stimmung, Farbgebung und den allgemeinen Look eures Films.

Dieser kann eine Sammlung von Fotos, eine Kollage, oder auch ein Moodvideo mit Temp tracks (eine Vorauswahl von Musikstücken) sein. Falls ihr euch für das Moodvideo entscheiden solltet, ist die Montage der einzelnen Szenen noch wichtiger zu beachten, als bei der Montage von dem Foto Moodboard. Hier solltet ihr zum Beispiel darauf achten, dass das Schnitttempo zu eurem Film passt und dieses die Emotionen, die eure Bilder erzählen auch unterstützen. Das Videomoodboard kann natürlich auch nicht die Story erklären, kann aber richtig angewandt durch den Einsatz von den Bildern in Verbindung mit der Musik, Sounds, den zu sehenden Emotionen eine noch stärkere Bindung zum Stoff beim Zuschauer erzeugen. Schätzt hier am besten den Aufwand für Euch ab, da das Video Moodboard kein Standard ist. Das heißt, ihr seid nicht schlechter mit einem Foto-Moodboard könntet aber in manchen Fällen mit einem Video Moodboard besser herausstechen.

Egal für welchen Stil ihr euch entscheidet, ein paar Punkte sollten auf jeden Fall in euer Moodboard rein:

  • In welcher Zeit findet der Plot statt?
  • Die Gefühlslage der wichtigen Charaktere
  • Die Gefühlslage oder Stimmung der Welt
  • Farbe und Tonalität
  • Aussehen und Look der Sets
  • Look der Kleidung

 

Die Zusammenstellung aus Synopsis und Moodboard gehören zu jedem Pitch. Was noch dazu kommen kann, sind Marktforschungspunkte oder Auswertungsmethoden. Das kommt aber immer darauf an, an wen ihr euer Projekt pitchen wollt.

Es macht auch Sinn, einen Pitch nur für sich zu erstellen und einfach mal vor dem Spiegel vorzutragen. Zum einen trainiert ihr so das Vortragen und bekommt zum Anderen einen anderen Blick auf euren Stoff. Ein Pitch ist wie ein kleiner Teil eines Businessplans, der euch einen komprimierten Blick auf eure Geschichte, Charaktere und deren Weg gibt. Es kann genauso gut sein, dass ihr den Pitch schreibt und merkt, dass ihr vielleicht den angestrebten Storybogen anpassen müsst. Seid euch sicher, wenn eure Karriere als Filmemacher gut läuft, wird euch das Thema “Pitchen” auf die eine oder andere Weise über den Weg laufen, denn oft beginnt die Produktion eines Projekts mit einem “einfachen” Pitch…

In Deutschland läuft die Förderung von Filmen einwenig anders als in Ländern wie USA oder England. Während die Infiefilmemacher dort auf Gelder von privaten Geldgebern, Produkionsfirmen oder Marketingtools wie Productplacement zurück greifen (und nicht auf staatliche Förderung), sind es in Deutschland die Filmförderungsanstalten.

Diese werden in Deutschland zugleich geliebt und gehasst. Aber warum eigentlich? Dazu kommen wir gleich..

 

Möglichkeiten in Deutschland Filme fördern zu lassen:

Bundesweite Förderung:

In Deutschland gibt es hauptsächlich zwei Arten von Filmförderprogrammen. Zum einen gibt es die bundesweite Förderung, die durch die DFFF abgedeckt wird, welche eine Fördersumme von 75 Mio EUR (seit 2017 davor 50 Mio) an Projekte vergibt. Das Geld geht aber nicht nur in deutsche Produktionen, sondern auch in internationale, die ganz oder zum Teil in Deutschland produziert werden. Wichtig ist hier, dass maximal 20 Prozent der Produktionskosten mit dem Geld abgedeckt werden und das Geld nicht als Darlehen zu verstehen ist. Das bedeutet für den Filmemacher oder die Produktion, dass man das Geld im Nachhinein nicht zurückzahlen muss. Die Förderung durch die DFFF findet automatisch statt, was heißt, das keiner von dem direkten Inhalt des Stoffs überzeugt werden muss. Somit kann hier theoretisch alles gefördert werden, was mit den formalen Kriterien übereinstimmt.

 

Regionale Förderung:
Jedes Bundesland bietet in der Regel noch zusätzlich eine Möglichkeit an, Filmprojekte zu fördern. Die Bedingungen unterscheiden sich hier im Detail. Im Grunde ist aber bei allen Regionalförderungen wichtig, dass das geförderte Geld irgendwie im Bundesland bleibt. Das bedeutet, dass wenn ihr von einer Regionalförderung Gebrauch machen wollt, dass ihr dann darüber nachdenken müsst, ob ihr euren Film in jenem Bundesland drehen wollt. Das kann dazu führen, dass ihr euren Stoff dem Bundesland entsprechend anpassen müsst. Das ist bei manchen Stoffen vielleicht egal, aber bei einem Stoff mit regionalem Bezug jedoch nicht. Alternativ bieten eigentlich alle Filmförderungsanstalten die Möglichkeit, die Gelder deswegen auch anderweitig in der Region auszugeben. Dies kann die Postproduktion sein, die voll und ganz in z.B. NRW stattfindet, oder die Crew sein, die aus Hessen kommt. In dem Fall kann es egal sein, wo ihr am Ende dreht. Bedenkt aber hier, dass das auch dazu führen kann, das Reise- und Unterkunftskosten den Dreh um einiges teurer machen.

Die Nachträgliche Förderung

Zusätzlich zu der normalen Förderung gibt es von der FFA zum Beispiel noch die “Referenz-Förderung” die sich eher auf die Auswertung des Films bezieht. Das bedeutet, dass man nach der Auswertung des Films, für eine gewisse Anzahl an Zuschauern und oder Festivalauszeichnungen eine nachträgliche Förderung beantragen kann. Das Geld, das ihr daraus schöpft, könnt ihr in ein nächstes Projekt stecken, ohne dieses nochmal einreichen zu müssen. Für die “Referenz-Förderung” hat die FFA 12 Mio. EURO zur Vergabe.

Kritik an den etablierten Filmförderanstalten

Die Kritik an den Filmförderanstalten darf in einem solchen Beitrag natürlich auch nicht fehlen. Die Zahlen weiter oben klingen ja eigentlich ganz gut, würde der eine oder andere glauben. Bemängelt wird hier aber oft, dass das Geld nicht wirklich fair aufgeteilt wird, sondern bei den altbekannten Produzenten und Stars der Szene bleibt. Das bedeutet: Wenn ihr bereits einmal in dem Kreis der Geförderten gekommen seid, werdet ihr immer weiter gefördert werden, egal wie erfolgreich der Film ist. Aber als Newcomer ohne Bezug zur Szene ist es sehr schwer in das System hinein zu kommen. Dazu kommt das die Auswahl des Stoffes scheinbar oft einen größeren Einfluß auf die Förderfähigkeit eures Projektes hat als oft angesprochen. Es werden in Deutschland mehr Komödien und “kulturell-wertvolle Stoffe” gefördert als Genrefilme wie Sci-Fi, Horror oder Gangsterfilme. Was komisch ist, da diese Filmgenres diese sind, die hauptsächlich weltweit für Erfolge sorgen. Wer hierzu mehr erfahren möchte, dem kann ich den Beitrag auf genrefilm.net von Michael Cholewa empfehlen.

Private Geldgeber, Productplacement und Crowdfunding

Diese Arten der Förderung eines Films sind in Deutschland noch nicht so verbreitet, erfreuen sich aber an immer größerer Beliebtheit. In Amerika und England sind diese Möglichkeiten der Förderung gang und gebe, da es dort ja keine oder nur in geringem Maße eine staatliche Förderung gibt. Beim Productplacement kooperiert man mit einer oder mehreren Firmen, die das Filmprojekt interessant finden und baut die Firma irgendwo in den Film mit ein. Das kann Kleidung sein, die die Darsteller tragen, Autos die gefahren werden oder auch nur das Erwähnung im Abspann sein. Beim Productplacement solltet ihr aber immer schauen, wie ihr zu der Firma kommt, die euch unterstützt. Die Firmen sind natürlich interessiert an maximaler Reichweite für ihre Marke oder ihr Produkt. Diese müsst ihr ihnen in eurem Exposee schmackhaft machen oder durch andere Kooperationen (Influencer mit im Boot zum Beispiel) interessant machen. Das zu erwartende Geld schwankt sehr. Das können nur Sachleistungen oder auch Geldbeträge im fünfstelligen Bereich sein. Zusätzlich ist zu überlegen mit welcher Firma man kooperieren möchte und darauf zu achten, seine kreative Eigenständigkeit und Freiheit beizubehalten. Hierzu habe ich bereits einen interessanten Plausch mit Peer Gopfrich gehabt, bei dem wir über die Unterschiede zwischen Deutschland und der USA bei der Förderung geredet haben – Podcast Nr. 12

Beim Crowdfunding könnt ihr Geld von Privatpersonen für euer Projekt erhalten. Webseiten wie startnext.de, indiegogo.com, kickstarter.de etc. bieten euch die Plattform dazu. Das ist meist aber auch anstrengender als viele denken. Man muss neben der Produktion von dem Film viel Community-Arbeit leisten und im Kontakt mit den Förderern bleiben. Zusätzlich hilft es hier ein Thema mit dem Film anzusprechen, welches eine Nische bedient, oder im Team jemand berühmteren zu haben, den Leute bereits kennen. Narrative Filme haben es hier eher schwer. Beispiele wie Stromberg zeigen aber, dass es klappen kann. Die Serie Stromberg hatte zum Beispiel nach über eine Woche bereits die Fördersumme von 1 Mio EUR zusammen.

Auswertung

In Deutschland noch nicht so bekannt, aber in Amerika schon ist die Selbstdistribution von seinem Film. Das bedeutet, dass man im Nachhinein die Gelder durch einen Auswertungsplan wieder einbringt. Das können spezielle Aufführungen, Merchandise-Artikel oder andere Ideen sein. Plattformen wie Amazon, oder Vimeo können einem dabei helfen. Bei der Selbstdistribution ist Kreativität und wie bei allem beim Film Durchhaltevermögen gefragt.

 

Das waren einige Möglichkeiten wie ihr Filme fördern lassen könnt. Habe ich etwas vergessen? Dann schreibt in die Kommentare und ich füge es gerne noch hinzu. Ansonsten wünsche ich Euch erfolgreiches Produzieren.

 

Ein neues Jahr hat begonnen und damit geht es wieder einmal in die nächste Runde der Filmfestivals. Mit dieser Liste wollen wir Euch einen kleinen Überblick geben, wo ihr Eure Filme einreichen könntet. In der Liste stehen für Euch auch der Einsendeschluss von jedem Festival.

 

Shorts at Moonlight – Frankfurt Höchst 11. – 29.Juli.2018 und Schloss Reichartshausen in Oestrich-Winkel 03. – 04.August.2018
Das Shorts at Moonlight Festival in Frankfurt zeigt Kurzfilme aller Genres. Das einzige was hier wichtig ist, ist das Euer Kurzfilm nicht länger als 30 Minuten ist.

Einsendeschluss ist der 01. Mai 2018
Zur Webseite von Shorts at Midnight

 

Open-Air Filmfest Weiterstadt – 16.-20.August.2018
Bei diesem Filmfestival könnt ihr eigentlich alle Kurzfilme einreichen. Egal welches Genre und welche Länge. Zusätzlich gibt es zum Kurzfilmfestival auch das Langfilm-Pendant. Also könnt ihr auch diese einreichen.

Einsendeschluss ist der 11. Mai 2018
Zur Webseite vom 42. Open-Air Filmfest Weiterstadt

 

First Steps – Der deutsche Nachwuchspreis
Falls ihr noch studiert oder gerade fertig seid ist dieses Festival auf jeden Fall ein Blick wert. Bei diesem Festival können Filmstudenten jedes Jahr ihre Abschlussfilme die sie an einer deutschsprachigen Schule produziert haben einreichen.

Einsendungen sind wieder ab Mitte Mai 2018 möglich
Mehr Infos auf der Webseite ->

 

Lucas – Internatinales Festival für junge Filmfans  20. – 27.09.2018 
Bei diesem Filmfestival können Filme aus der ganzen Welt eingereicht werden und sollten eine Länge von 30 Minuten nicht überschreiten. Zusätzlich solltet ihr bei den Filmen darauf achten, dass die Filme für ein junges Publikum gedacht sind. Es gibt zwei Kategorien, Filme für 8+ und Filme für 13+. Das Festival könnte also perfekt für die Leute sein, die einen Kurzfilm haben, der an Kinder und Jugendliche gerichtet ist.

Einsenden könnt ihr eure Filme vom Februar 2018 bis zum 05.Mai.2018
Zur Webseite von dem Lucas – Festival

 

Norddeutsches Kurzfilmfest “Kunstgriff Rolle”  09. – 27.September.2018 
Das Festival möchte junge Filmschaffende unterstützen und ist gleichzeitig die offizielle Abschlussveranstaltung des Kulturprojekts “KUNSTGRIFF”. In diesem Festival treffen sich Kunstprojekte aus den Bereichen Bild, Klang und Wort. Beim Kurzfilmfestival kann man Filme aller Genres mit der maximalen Länge von 20 Minuten einreichen.

Einsendeschluss ist der 15.April 2018

Zur Webseite von dem Norddeutsches Kurzfilmfest “Kunstgriff Rolle”

 

Filmfest Osnabrück 17. – 21.Oktober 2018 
Das Filmfest Osnabrück ist eines der renommiertesten Filmfestivals in Niedersachsen. Unabhängige, internationale Filmprojekte mit einem sozialen Thema sind Filme die bei diesem Festival gut ankommen. Das Festival zeigt hauptsächlich Prämieren und speziell bei den Kurzfilmen viele Uraufführungen.

Einsenden könnt ihr eure Filme ab Mitte Januar 2018

Zur Webseite von dem Filmfest Osnabrück

 

animago Award München 25./26.Oktober 2018 
Wenn ihr aus dem Bereich 3D Animation, Visuelle Effekte und Visualisierung kommt und ein Projekt in diesem Bereich produziert habt ist der animago Award vielleicht perfekt für euch. Nach mehreren Jahren in Babelsberg ist das Festival nun nach München gewandert.

Einsendeschluss ist der 31. Mai 2018

Zur Webseite von dem animago Award

 

DOK Leipzig 29.Oktober – 04.November 2018 
Das DOK Leipzig ist eines der wichtigsten Internationalen Filmfestivals für Dokumentar und Animationsfilmen.

Einsendeschluss ist der 07.Juli 2018

Zur Webseite von dem DOK Leipzig

 

Duisburger Filmwoche Ende Oktober oder Anfang November 
Die Duisburger Filmwoche ist ein wichtiges Dokumentarfilmfestival für deutsche Dokumentarfilme. Bei diesem Festival kann man aber angrenzende Genres auch einreichen. Die Länge eurer Projekte dürfen 30 Minuten nicht übersteigen.

Einsendeschluss ist noch nicht online

Zur Webseite von der Duisburger Filmwoche

 

 

Filmschoolfest Munich – 18. – 24.November 2018 
Seit 1981 vergibt das Filmschoolfest Munich einen der wichtigsten Nachwuchspreise der Welt. Einreichen könnt ihr eure Filme hier über die Seite www.reelport.com

Einsendeschluss ist der 11.Juli 2018

Zur Webseite von dem Filmschoolfest Munich

 

Internationales Kurzfilmfestival Berlin – 19. – 25.November 2018 
Das Interfilm Festival hat sich über die Jahre zu einem großen Kurzfilmfestival gemausert. Neben dem normalen Festivalprogramm mit mehr als 500 Kurzfilmen, bietet das Festival mehrere Veranstaltungen drumherum, wo ihr super mit anderen Filmemachern ins Gespräch kommen könnt. Eure Filme sollten hier nicht die Länge von 20 Minuten übersteigen.

Einsenden könnt ihr eure Projekte ab dem 01.Februar 2018.

Zur Webseite von dem internationalem Kurzfilmfestival Berlin

 

Filmfestival Max Ophüls – 22. – 28.Januar 2018
Bei dem bekannten Festival gibt es zusätzlich zu den Langfilmkategorien noch zusätzlich Kurzfilmkategorien. In dieser Kategorie könnt ihr Filme mit einer Länge von maximal 30 Minuten einreichen. In diesem Jahr ist die Einreichung nicht mehr möglich, aber das Festival ist durch die Nebenveranstaltungen und seinen interessanten Filmen trotzdem Empfehlenswert mal zu besuchen.

Einsenden könnt ihr erst wieder fürs nächstes Jahr.

Zur Webseite von dem Filmfestival Max Ophüls

 

Bamberger Kurzfilmtage – 22. – 28.Januar 2018
Das Festival “Bamberger Kurzfilmtage” ist das erste Kurzfilmfestival welches in Bayern gegründet wurde. Einreichen könnt ihr Filme aus den Bereichen Kurzfilm, Animationsfilm, Kinderfilm, Dokumentarfilm oder Experimentalfilm. Es ist eines der wichtigsten Kurzfilmfestivals Deutschlands.

Einsenden könnt ihr erst wieder fürs nächstes Jahr.

Zur Webseite von den Bamberger Kurzfilmtage

 

Berlinale Shorts – 15. – 25.Februar 2018
Die Berlinale ist eines der wichtigsten Filmfestivals Europas. Im Programm der Berlinale gehen auch Kurzfilme in das Rennen. Mit dem Gewinn des Goldenen Bären habt ihr dann die Möglichkeit mit eurem Film in die Nominierung des Kurzfilm-Oscars zu kommen. Die Länge eures Films darf 30 Minuten nicht überschreiten (inkl. Abspann). Der Film kann ein Spiel-, Dokumentar-, Experimental- oder Animationsfilm sein.

Einsenden könnt ihr erst wieder fürs nächstes Jahr.

Zur Webseite von den Berlinale Shorts

 

Landshut Short Film Festival – 14. – 19.März 2018 
Bei diesem Festival kann man Filme aus Deutschland, der Schweiz und Österreich einreichen. Zusätzlich dürft ihr hier alle Genres einreichen. Der Film darf nur nicht 30 Minuten übersteigen.

Einsenden könnt ihr eure Projekte ab dem 01.Februar 2018.

Zur Webseite von dem Landshut Short Film Festival

 

Sehsüchte Berlin – 25. – 29.April 2018 
Das Sehsüchte Festival ist das größte internationale Kurzfilmfestival. Dieses Festival wird von Masterstudierenden der Medienwissenschaft der Filmuniversität Babelsberg ausgerichtet. Zusätzlich gibt es zu den Kurzfilmenkategorien auch noch Events für Autoren und das Pitchen von Filmprojekten.

Einsenden könnt ihr eure Projekte bis zum 14.Januar 2018.

Zur Webseite von dem Sehsüchte Berlin

 

Dok.Fest München – 02. – 13.Mai 2018 
Das Festival ist eines der größten Europäischen Dokumentar-Filmfestivals. Hier sind etwas längere Filme einzureichen. Die Filme müssen eine Länge von mindestens 52 Minuten haben.

Einsenden könnt ihr eure Projekte bis zum 01.Februar 2018.

Zur Webseite von dem Dok.Fest

 

Allgemein können wir euch Seiten wie deutschefilmfestivals.de und Reelport empfehlen die euch einen guten Überblick über kommende Festivals und ihren Einreichterminen geben. Bei deutschefilmfestivals.de findet ihr wie der Name sagt eine gut ausgewählte Liste von hauptsächlich deutschen Filmfestivals. Reelport ist hingegen eher für die internationalen Festivals interessant. Solche Seiten können euch das Suchen und einreichen erleichtern.

Wer Tipps und Ideen zum Einreichen oder finden des richtigen Festivals für seinen Film sucht, dem kann ich unser Gespräch mit dem Regisseur und Filmfestivaldistributor Nils Strüven empfehlen. In dem Podcast erzählt Nils, wie er an Festivals herantritt, wie der Auswahlprozess des richtigen Festivals für ein Film aussehen kann und was es sonst noch so bei Filmfestivals zu beachten gibt. Zum Gespräch

Lasst uns ein paar Filme aus 2017 noch einmal Review passieren. In diesem Filmmashup könnt ihr 304! Filme aus dem Jahr 2017 innerhalb von 8 Minuten sehen und mitraten aus welchem Film die Szenen stammen. Innerhalb der 8 Minuten zeigt das Video super interessante Bilder und vielleicht ist Euch, wie mir, der eine oder andere Film in diesem Jahr auch abhanden gekommen und ihr bekommt nun Lust diesen noch einmal nachzuholen. Außerdem zeigt das Video schön wie Vielseitig unsere Leidenschaft ist und sein kann. Auf ein Filmreiches Jahr 2018. 🙂

Die Liste der Filme könnt ihr Euch im Nachhinein hier anschauen ->

Das wichtigste für Drehbuchautoren ist es regelmäßig selber zu schreiben um das Handwerk des Schreibens immer weiter zu entwickeln. Zusätzlich ist es für einen Autor immer empfehlenswert, sich hinzusetzen und sich bestehende Drehbücher anzuschauen und zu verstehen, wie diese aufgebaut sind und warum diese ihre Struktur besitzen.

Wie immer am Ende, oder am Anfang eines Jahres veröffentlichen große Studios einige Drehbücher ihrer erfolgreichen Filme. Hier wollen wir euch zeigen, wo ihr die Drehbücher von drei bekannten amerikanischen Filmen downloaden könnt, um diese zu studieren:

  1. Der erste Film ist „Darkest Hour“, der von dem britischen Premierminister Winston Churchill handelt, der zum Zeitpunkt des zweiten Weltkrieges eine wichtige Rolle für die eingekesselten alliierten Streitmächte in Dünkirchen spielte. Einen großen Beitrag zur Qualität des Films lieferte neben des guten Drehbuchs der Hauptdarsteller Gary Oldman, der in der Rolle des Premierministers kaum wieder zu erkennen ist.
  2. Der zweite Film ist der „Horrorfilm“ „Get Out“ welcher am 24.02.2017 ins Kino kam und durch seine interessante Erzählweise und seiner kontroversen Erzählung für großes Interesse gesorgt hatte. Zusätzlich war es das Regiedebüt des Comedians Jordan Peele, bekannt durch das Comedyduo „Key & Peele“
  3. Als drittes bekommt ihr das Drehbuch von dem Film Coco vom Studio Pixar. Diese Story zeigt wieder einmal eindrucksvoll, wie Studios wie Pixar es schaffen eine eher traurige Thematik so zu verpacken, dass die gesamte Familie den Film schauen kann und wie man ein solches Thema unterhaltend darstellen kann.

 

Download:

Darkest Hour written by Anthony McCarten

Get Out written by Jordan Peele

Coco screenplay by Adrian Molina and Matthew Aldrich, story by Lee Unkrich, Jason Katz, Matthew Aldrich, and Adrian Molina

 

Scroll to top