News

#28 – Der eigene Film bei den Oscar Shortfilms

In dieser Episode des Indiefilmtalk-Podcasts rede ich mit dem Regisseur und Filmemacher Adi Wojaczek über ein Potpourri an interessanten Themen aus der Produktion und der Vermarktung von unseren kurzen und mittellangen Filmen. Wir schauen uns an, wie man es schaffen kann, dass der eigene deutsche Kurzfilm zu den oscar-nominierten Filmen kommt, wie man für seinen Film namhafte Schauspieler akquiriert und wie eine Crowdfunding Kampagne aufgezogen werden kann.

Adi Wojaczek ist gerade mit seinem letzen Filmprojekt “Es wird besser” fertig. Dieser Film handelt von Mobbing an Schulen und dessen Auswirkungen.

Adi geht anders als viele deutsche independent Filmemacher, mich eingeschlossen, an die Produktion seiner Filme heran. Er versucht nach dem die Film-Idee für seinen Film grundlegend feststeht, seine Zielgruppe klar zu definieren. Adi arbeitet mit seinen Filmen gezielt in die Festivalrichtung und überlegt sich vor der Produktion genau, zu welchem Filmfestival sein Film passt. So hat er es zum Beispiel erreicht, dass es sein letzter Film “Luca” in die Vorauswahl der Oscar-Kurzfilme schaffte.

 

Sein aktueller Film “Es wird besser” wurde bei dem renommierten Festival “LA Shorts” angenommen und läuft dort im Wettbewerb. Das “LA Shorts” Festival ist, wie das interfilm Festival in Deutschland ein Oscar® Qualifying Festival. Das bedeutet, dass der Gewinner hier direkt in die Vorauswahl für die Oscar-Kurzfilme 2019 kommt.

Mehr zu Adi Wojaczek findet ihr hier: Link->

 

Schreibe einen Kommentar

Scroll to top