Panels,

DFFB Sessions – Ageism in Film und Fernsehen

March 26, 2020

Ageism und Altersdiskriminierung in Film und Fernsehen

Aktuell reden wir in der Filmszene, glücklicherweise, immer mehr über die Themen Genderdiskriminierung und der Suche nach mehr Diversität im Film und Fernsehen. Das ist ein guter und wichtiger Schritt auf dem Weg zu einer Filmszene, die die Gleichberechtigung nicht nur in ihren Geschichten, sondern auch hinter der Kamera ausleben möchte. Ein weiteres wichtiges Thema, welches dabei aber leider noch einwenig zu selten in der allgemeinen Diskussion ist, ist das Thema Ageism oder auch die Altersdiskriminierung. Noch immer hat man das Gefühl, das Frauen und Männer, wenn sie nicht bereits einen Star-Status besitzen, kaum bis gar nicht in den Geschichten als Hauptcharaktere vorkommen.

In dieser Folge, welche in Kooperation mit der DFFB, dem Filmnetzwerk Berlin, der Berlin Feminist Film Week und des Women+ Film Network Berlin entstanden ist und am 07.03.2020, ein Tag vor dem Internationalen Frauentag, aufgezeichnet wurde, wollen wir uns einwenig mehr diesem Thema widmen. Auf dem Panel spricht Moderatorin Nastaran Tajeri mit Soziologin Dr. Nataša Pivec, Schauspielerin und Regisseurin Greta Amend und Produzentin und Autorin Bettina Förg über ihre Erfahrungen mit Altersdiskriminierung in der Filmszene und darüber wie Geschichten auch in Bezug auf das Alter diverser werden müssen. Zusätzlich gehen sie der Frage nach, warum Frauen über 50 eigentlich nicht mehr in Geschichten aus Film und Fernsehen existieren und wie wir die Obsession nach jungen Gesichtern im Film und Fernsehen überkommen könnten.

Die Gäste auf dem Panel (von Links nach Rechts):

Dr. Nataša Pivec ist Soziologin. Sie ist in Slovenien geboren und lebt seit 2017 in Berlin. Sie hat ihren Doktor an der Fakultät für Sozialwissenschaften in Slovenien im Bereich der Gendersoziologie gemacht. Spezialisiert hat sie sich hierbei auf den Bereich Film. Nataša hat mehrere wissenschaftliche Arbeiten zu den Themen Sexismus, Altersdiskriminierung und populäre Medien geschrieben und betreibt einen eigenen Blog mit dem Titel “The Other matters”. Mehr zu ihr findet ihr auf ihrer Seite: theothermatters.net
Greta Amend ist eine deutsche Schauspielerin, Regisseurin, Produzentin und Casterin. Sie unterrichtete bereits an Schulen wie der “National Danish Film School”, der “Danish National School of Performing arts” in Kopenhagen, dem “Actors Center” in Oslo und der DFFB in Berlin. Als Castingdirector hat sie bereits an mehr als 50 Produktionen für Film und Fernsehen gearbeitet und arbeitet aktuell mit ihrer deutsch-skandinavischen Gruppe „Superbohemians“ als Film und Theater-Produzentin an verschiedenen Projekten. Mehr zu ihr findet ihr auf www.greta-amend.com und auf www.superbohemians.com
Bettina Förg, ist in Hamburg geboren. Sie studierte Mathematik und Physik und fing als Praktikantin bei drei Filmen von Regisseur Wolfgang Petersen (Das Boot) mit ihrer Karriere beim Film an. Sie arbeitete danach für mehrere Jahre als Regieassistentin an internationalen, wie nationalen Filmprojekten von “Go Trabbi Go” bis “James Bond” und wechselte darauf hin in die Produktion für Film und Fernsehen und arbeitete zusätzlich als Drehbuchautorin und Dramaturgin an verschiedenen Stoffen. Neben ihrer Arbeit eröffnete sie ein spanisches Theater, ist Vorstandsmitglied beim BVR (Bundesverband Regie) und war im Vorstand von WIFT (Women in Film and Television).
Nastaran Tajeri-Foumani (Moderation) ist eine Sozialarbeiterin, Aktivistin, Musikerin, Moderatorin und Dozentin. Sie arbeitet im Fachbereich für Sozialarbeit in der Alice Salomon Hochschule Berlin und setzt sich für Soziale-Gleichberechtigung ein. Sie beschäftigt sich zusätzlich mit den Themen Diversität, Antirassissmus, Antidiskriminierung, Queer und Feminismus und arbeitet als Kuratorin beim Xposed International QUEER Film Festival. https://nastarantajeri.me/

Leave a Reply

Scroll to top