fbpx

Filmmusik / Filmton

Kollektiv, Ko-Prozesse, Kollaboration, Kooperation, Ko-Kreation

Arbeiten im Team – Zusammenarbeit kennt viele unterschiedliche Formen und Bezeichnungen. Neben der wohl bekanntest Art, der Kooperation, gibt es verschiedenen M├Âglichkeiten, die eigenen F├Ąhigkeiten mit anderen zu verbinden, um gemeinsam ein Projekt zu realisieren. Schnell kommt die Frage auf: ÔÇ×Ist die Arbeit beim Film nicht per se eine Teamarbeit? Also eine Arbeit, die in kleinen Kollektiven, in den verschiedenen Gewerken oder Departments stattfindet?ÔÇť Jein. Es kommt eben ganz darauf an, wie die Teamarbeit vonstattengeht. Sind alle gleicherma├čen am Prozess beteiligt? Gibt es flache Hierarchien? Gibt es eine*n Entscheidungstr├Ąger*in? Eine autorit├Ąre Kraft? Gibt es einen Auftrag, dem es zu folgen gilt? Dies setzt nicht au├čer Kraft, dass es keine konventionelle Arbeitsverteilung geben darf und jede*r alles machen soll. Viel mehr geht es darum, die St├Ąrken der Einzelnen sichtbar zumachen und bestm├Âglich im Projekt einzusetzen. Dies geht nur mit guter Kommunikation und einer gro├čen Portion Wertsch├Ątzung.

Open Mind Set: Die innere Haltung z├Ąhlt

Es gibt unterschiedlichen Formen des kollaborativen Arbeitens. Schon ein Team aus zwei Personen kann per Definition ein Kollektiv sein. Wichtig ist, wie sie miteinander arbeiten. Wie wird die F├╝hrung gehandhabt? Wie wird miteinander kommuniziert? Es ist stets eine gro├če Herausforderung, ob im kleinen oder gro├čen Team multiperspektivisch zu arbeiten, die verschiedene Ideen, Gedanken, Stimmen und Meinungen zusammenzuf├╝hren. Wie k├Ânnen Arbeitsprozesse wie der Filmschnitt oder die Regief├╝hrung im Duo neu strukturiert werden? Was braucht es, um gemeinsam als Doppelspitze oder im gr├Â├čeren Team, wie beispielsweise in einem Writersroom, kollektiv zu arbeiten? In erster Linie Zeit und die Mu├če der Person gegen├╝ber zu vertrauen.

Egal ob vor oder hinter der Kamera, Teamwork bereichert die Qualit├Ąt der Arbeit.
Teamarbeit vor und hinter der Kamera – Ein Vorteil f├╝r alle!

Multiperspektivische Team: Vielschichtig und Krisensicher

Doch das Ergebnis lohnt sich. Gerade bei der Entwicklung der Drehb├╝cher kann sich ein gut eingespielter Writersroom positiv auf die Entwicklung vielf├Ąltiger Figuren und einem clever gespickten Storytelling wirken. Auch bei der Umsetzung am Set kann ein fest verkn├╝pftes Regisseur*innen-Duo Herausforderungen gemeinsam besser angehen und der Druck der Entscheidungen lastet somit nicht auf einzelnen Schultern. Diese Form der Entscheidungsverteilung bringt Ruhe und Sicherheit in die einzelnen Departments.

Zudem sind nachweislich diverse Teams krisensicherer. Durch die verschiedenen Erfahrungswerte k├Ânnen bestehende L├╝cken eher abgedeckt werden. Nat├╝rlich ben├Âtig der Aufbau Zeit und vor allem gute Kommunikationsstrukturen und Strategien, um dialogisch im Team arbeiten zu k├Ânnen. Aber auf lange Sicht gesehen lohnt sich die M├╝he. F├╝r die jeweiligen Teams und die Filme, die dabei entstehen.

Trends im Indiefilmtalk-Kosmos

In einem Team auf Augenh├Âhe zusammen zu arbeiten ist gerade im Filmbereich noch keine Selbstverst├Ąndlichkeit, aber ein Trend, den wir schon bei vielen Projekten beobachten durften. In den letzten Jahren sind uns immer wieder besondere Formen der Zusammenarbeit begegnet. Daher nutzen wir die Chancen und platzieren in der heutigen Folge kleine Ausschnitte von Filmschaffenden, die in ganz unterschiedlichen Arten ├╝ber ihre ganz individuelle Zusammenarbeit sprechen. Spoiler: Doppelspitzen in Regie, Drehbuch oder auch im Filmschnitt sind vielleicht ein neuer Trend, um Verantwortung f├╝r Projekte gemeinsam zu ├╝bernehmen. Oder was meint ihr? Welche Formen der kollektiven Arbeit sind euch im Filmbereich schon begegnet?

Ihr kennt noch weitere Formen der Zusammenarbeit in Departments die hier noch nicht genannt wurden? Meldet euch bei uns: comment@indiefilmtalk.de

Foto: v.l.n.r.: Track 15, Filmstill aus DRUCK, Anne J├╝nemann und Carlotta Kittel, Filmstill aus LOVECUT.
Foto: v.l.n.r.: Track 15, Filmstill aus DRUCK, Anne J├╝nemann und Carlotta Kittel, Filmstill aus LOVECUT.

├ťber folgende Episode haben wir gesprochen:

#09 Livetalk MSD | DRUCK: Crossmediales Storytelling
#81 | Filmmusik: Arbeit im Kollektiv und der Weg zur guten Filmmusik
#92 | Filmeditor*innen: Montieren im Team
#101 | LOVECUT: Ein starkes Duo

Mediathek-Tipp

unicato – Das Kurzfilmmagazin „Kollektive Kreativit├Ąt“

„Wir“ Menschen leben zusammen, arbeiten zusammen, feiern zusammen, Schauen Filme zusammen. Auch hinter der Kamera entstehen diese Filme zusammen. Doch was ist es, das uns zusammenh├Ąlt?

unicato beleuchtet im November die Zusammenarbeit im Kurzfilm. Ob als Team, Allianz oder eben K├╝nstlerkollektiv.

Moderator Markus Kavka spricht mit:
Theaterwissenschaftlerin und Moderatorin des Indiefilmtalk Podcast Susanne Braun, den Filmschaffenden der Gruppe Auge Altona aus Hamburg, dem Kollektiv werkgruppe2 undden Animationsk├╝nstler:innen von Studio Torp.

Zu sehen ist ÔÇ×Kollektive Kreativit├ĄtÔÇť online in der ARD Mediathek und am 9./10. November, 0:25 Uhr im MDR Fernsehen.

Podcast
55 MINUTEN
28. April 2022

Eine gef├╝hlvolle Wegbegeleiterin: Die Filmmusik

Trauer, Liebe, Angst, Mut, Vertrauen – Filmmusik transportiert und unterst├╝tz die Gef├╝hlswelten eines Films. Egal ob Science-Fiction, Drama oder Dokumentation – f├╝r jedes Genre und filmisches Format kann Filmmusik komponiert werden. Der Soundtrack oder die Filmmusik funktioniert wie eine treue Wegbegleiterin, die dem Publikum geschickt wichtige Informationen des Filmgeschehens mit an die Hand gibt. Doch wie entsteht so ein Soundtrack? Wie wird Filmmusik konzipiert und komponiert? Wie werden Gef├╝hle vom Bild in die Musik ├╝bersetzt? Und wie funktioniert eine erfolgreiche Kommunikation zwischen Regie und Filmkomponist*in?

Familienfoto: Eva Fassbender geb. Sch├Âllack (Emilia Sch├╝le), Caterina Sch├Âllack (Claudia Michelsen), Helga von Boost geb. Sch├Âllack (Maria Ehrich), Dorli (Alma L├Âhr), Monika Sch├Âllack (Sonja Gerhardt) | ┬ę ZDF | Stefan Erhard

Die Filmkomponistin Anna K├╝hlein berichtet uns von ihrer Arbeit und gibt uns einen Einblick in ihre Prozesse. Neben den Dokumentarfilmen WEM GEH├ľRT MEIN DORF? (R: Christoph Eder) oder VIER STERNE PLUS (R: Antje Schneider) komponierte sie auch f├╝r gro├če Serien wie KUDAMM 59 (UFA Fiction) oder WIR SIND JETZT (RTL II). Sie erz├Ąhlt uns anhand von einzelnen Projekten, wie sie in die Kommunikation mit der Regie geht. Wie sie ihre Instrumente w├Ąhlt und welche Werkzeuge f├╝r sie wichtig sind, um beim Komponieren den ├ťberblick zu behalten. Sie betont, dass jedes Projekt ein Neuanfang ist und das wichtigste Element zwischen Regie und Filmkomponist*in ist und bleibt das Vertrauen.

┬ę jip film & verleih

Wir sehen bewusst – wir h├Âren unbewusst!

├ťber das Sehen nehmen wir einen Film bewusst wahr. Unsere Kultur ist prim├Ąr gepr├Ągt durch das visuelle Sinnesorgan – das Auge. ├ťber den Ton, das Auditive – nehmen wir den Film auf einer zweiten, tieferen Ebene wahr – unbewusst. Genau dieser subversive Einfluss, erm├Âglicht es der Filmmusik, eine intensive Wirkung auf unsere Filmwahrnehmung zu erzielen. Als Filmkomponistin ist damit eine gro├če und wunderbare Aufgabe verbunden. Der Film bekommt durch die Vertonung eines Soundtracks ein zweites Herz. Doch wie gestaltet sich der Prozess der Soundfindung? Welches Instrument passt f├╝r das filmische Format und die Geschichte am besten? Wie wird das musikalische Motiv entwickelt?

Unsere G├Ąstin

Filmkomponistin Anna K├╝hlein komponiert f├╝r Dokumentarfilme, Serien und Spielfilme.
Anna K├╝hlein | Foto: Eva Thonke

Anna K├╝hlein
Filmkomponistin
Webseite: https://www.annakuehlein.com/
Crew United – LINK

Diese Filme/Komponistinnen wurden erw├Ąhnt:

4 MINUTEN – Musik: Annette Focks

DIE FABELHAFTE WELT DER AM├ëLIE – Musik: Yann Tiersen

UNDER THE SKIN – Musik: Mica Levi

MANIAC – Musik: Dan Romer

MOONLIGHT Musik: Nicholas Britell

Ähnliche Folgen:
#81 | Filmmusik: Arbeit im Kollektiv und der Weg zur guten Filmmusik
#57 | Musik im Film: Von der Arbeit mit den T├Ânen
#06 DFFB Sessions | Filmton: Das unsichtbare Medium?

Podcast
50 MINUTEN
18. Dezember 2020

DFFB Sessions

Filmton, das unsichtbare Medium?

Was w├Ąre der wei├če Hai ohne seine ikonische Melodie bestehend aus zwei T├Ânen? Was w├Ąre ein guter Horrorfilm ohne seine Soundkulisse, die uns unheimliche Situationen noch st├Ąrker durchleben l├Ąsst? W├╝rde Gaspar No├ęs Film Irr├ęversible auch ohne den in den ersten drei├čig Minuten eingesetzten „Braunen Ton“ so durchdringend sein?

DFFB Sessions, der Filmton - Filmszene aus "A Quiet Place" ┬ęParamount
Filmszene aus „A Quiet Place“ ┬ęParamount

Diese Folge des Indiefilmtalks ist eine weitere Sonderfolge, welche in Kooperation mit der Deutschen Film und Fernsehakademie Berlin, der DFFB entstanden ist. In unserem heutigen Gespr├Ąch mit DFFB Dozent, Tongestalter, Set-Recordist und Filmemacher Pascal Capitolin dreht sich alles um das Thema Ton, Musik und die Audioebene im Film. Wir schauen uns in dem Gespr├Ąch an, was Ton mit uns macht und warum das Verst├Ąndnis bei uns Filmschaffenden f├╝r den Ton so wichtig ist. Zus├Ątzlich reden wir ├╝ber die Entwicklung von Soundkonzepten bereits in der Vorproduktionsphase.

Mehr zu Pascal Capitolin:

DFFB – LINK

Webseite – LINK

Crew United – LINK

Weitere DFFB-Sessions:

DFFB Sessions | Creating ÔÇťSkylinesÔÇŁ: Der Weg zur ersten Netflixserie
DFFB Sessions | Independent-Filme: Crowdfunding und Selbstdistribution
DFFB Sessions | Fremdstoffe: Wieviel Handwerk steckt im Drehbuch?
DFFB Sessions | Kurzfilmpreis 2020: Die Sichtbarkeit des Kurzfilms

Von der Arbeit in einem Filmkollektiv und dem Weg zu einer guten Filmmusikkomposition

Schon Steven Spielberg hat gesagt, dass das Bild und die Audioebene in einem Film Hand in Hand gehen und zu gleichen Teilen f├╝r die Wirkung eines Films verantwortlich sind. Trotzdem hat man manchmal das Gef├╝hl, dass wir Filmschaffende dann doch im Eifer des Gefechts eher den Blick auf das Bild als auf die Musik werfen als auf den Sound zu achten und diesen dann erst sehr sp├Ąt mit in die Konzipierung eines Films mit einzubeziehen.

Steven Spielberg und John Williams - Source: The Bearded Trio
Steven Spielberg und John Williams – Source: The Bearded Trio

Besonders die Musik vermag es unterschwellig Zeichen an den Zuschauenden zu senden und tr├Ągt ma├čgeblich zur Stimmungsbildung bei. Durch diese Wichtigkeit mit einem audio-visuellen Medium wie einem Film sind oft die Komponisten und die Komponistinnen, die „heimlichen“ Helden einer Filmproduktion und sehr stark mit den Werken verbunden. Wie w├╝rde „Der wei├če Hai“ ohne die legend├Ąren zwei T├Âne von John Williams klingen oder „Das Boot“ ohne die ikonische Musik von Komponist Klaus Doldinger?

In unserem heutigen Gespr├Ąch dreht sich alles um das Thema Musik im Film. Wir reden mit unseren beiden G├Ąsten vom „Track 15“ Filmkomponistinnen Kollektiv Zeina Azouqah und Jasmin Reuter ├╝ber die Arbeit an der Filmmusik, den Nutzen eines Kollektivs und dar├╝ber, wie es um die Gleichberechtigung von Frauen und M├Ąnnern in der Filmkompositionslandschaft steht.

Track 15 ist ein Zusammenschluss von 11 Filmkomponistinnen. In dem Filmkomponistinnen-Kollektiv arbeiten sie gemeinsam in verschiedenen Konstellationen an verschiedenen Projekten, unterst├╝tzen sich gegenseitig, teilen die Verwertungsrechte und sind auch gemeinsam sichtbarer f├╝r die Szene. Mehr zu Track 15 findet ihr auf der Webseite.

Jasmin Reuter
Filmkomponistin
Webseite – LINK
Mitglied der Deutschen Filmakademie – LINK

Zeina Azouqah
Filmkomponistin
Webseite – LINK

Filmmusik von Track 15 oder den einzelnen Mitglieder*innen findet ihr bei Spotify, iTunes und allen g├Ąngigen Sound und Musikseiten:

  • Musik von Track15 oder den einzelnen Mitgliedern: Spotify – LINK | Universal Music – LINK | CD’s (Amazon): LINK
  • Podcast-Gespr├Ąch mit Komponist Marko Cirkovic zum Thema „Musik im Film – Von der Arbeit mit den T├Ânen“ – LINK
  • Scenenanalyse zum Film „Joker“ von Regisseur Todd Phillips und dem Einsatz der Musik – LINK

Vielen Dank f├╝r die Musikst├╝cke, die wir in diese Folge mit einbauen durften:

  • St├╝ck Nr. 1 (Intro und Outro) – Gregorys Flight – Jasmin Reuter
  • St├╝ck Nr. 2 – Huntress (Nominierung Peer Raben Musik Award) | Filmmusik f├╝r den Film Revlovo, R: Francy Fabritz – Zeina Azouqah

Ähnliche Folgen:
#57 | Musik im Film: Von der Arbeit mit den T├Ânen

Die Analyse zu einer Szene aus dem Film „Joker“ mit Regisseur Todd Phillips

Der neue Ableger vom weltbekannten Batman-B├Âsewicht „Joker“ ist nun endlich in den deutschen Kinos angelaufen und erfreut sich guter bis sehr guter Kritiken von der Presse und den DC-Fans. Damit reit sich Schauspieler Joaquin Phoenix, der 2019 den neuen Joker auf seine erfrischende Art und Weise verk├Ârpert, in eine Reihe mit Jack Nickelson und Heath Ledger. Es wird sogar von Oscarnominierungen gemunkelt.

┬ę 2019 Warner Bros. Entertainment Inc.
┬ę 2019 Warner Bros. Entertainment Inc.

Regisseur Todd Phillips und Drehbuchautor Scott Silver, die das Drehbuch zum Film geliefert haben und Regie gef├╝hrt haben (Todd Philips), kreieren damit bereits jetzt ein kulturelles Ph├Ąnomen.

Todd Philips analysiert in diesem kurzen, aber interessanten Video von der „The New York Times“ eines der ikonischsten Scenen aus dem Film:

https://www.youtube.com/watch?v=nTVdN6s3rXY

Wir finden das super interessant, weil man selten einen solchen Blick hinter die Entstehung einer solchen Szene bei einem solchen gro├čen Projekt, wie dem „Joker“ bekommt. Zus├Ątzlich finden wir interessant das Todd scheinbar schon in einem sehr fr├╝hen Stadium der Produktion mit der Komponistin ÔÇŽ zusammen gearbeitet hat, die die Musik f├╝r die Szene bereits an ihn geschickt hatte und diese zuf├Ąllig Platz in dem Film gefunden hat.

Richtig interessant wird diese Analyse, wenn ihr euch noch zus├Ątzlich den Tweet von „Screenplayd“ anschaut:

https://twitter.com/Screenplayed/status/1181962526558433280

Hier findet ihr noch das originale Screenplay von Todd Phillips und Scott Silver und wie sich dieses parallel zum Film ver├Ąndert hat.

Wie fr├╝h Komponisten gerne in einem Projekt involviert sein wollen findet ihr in unserem interessanten Talk mit Komponist Marko Cirkovic zum Thema Musik im Film ->

Podcast
54 MINUTEN
10. Oktober 2019

Die Filmmusik gibt es schon so lange wie es den Film gibt. Schon in Stummfilmzeiten waren die Filme zwar „stumm“, aber man erkannte die Macht des auditiven und nutzte das Live-Spiel zur Untermalung der Filme. So entwickelte sich die Filmmusik parallel zum Film immer weiter und wurde zu einem wichtigen Bestandteil des Films. Sie kann die emotionale Bedeutung einer Szene in komplett andere Richtungen lenken oder in der gew├╝nschten Emotion um ein vielfaches st├Ąrken. Was w├Ąre Steven Spielbergs Meisterwerk „Jaws“ ohne die Musik von „John Williams“, oder „Mission Impossible“ ohne die ikonische Musik von Lalo Schifrin. Das perfekte Zusammenspiel zwischen Bild und Ton kann einen Film zu einem Meisterwerk machen. So ist es in der Geschichte des Films nicht selten passiert, dass sich Regisseur/innen und Komponist/innen nach einer ersten erfolgreichen Zusammenarbeit f├╝r eine langfristige Kooperation entscheiden.

Indiefilmtalk Podcast EP57 - Der Weg zur perfekten Filmmusik
Indiefilmtalk Podcast EP57 – Der Weg zur perfekten Filmmusik

Bekannte Regisseur/innen und Komponist/innen Partnerschaften

Alfred Hitchcock und Bernard Herrmann David Cronenberg und Howard Shore Steven Spielberg und John Williams George Fenton und Ken Loach Tim Burton und Danny Elfman J. J. Abrams und Michael Giacchino

In dieser Folge reden wir mit Filmkomponist Marko Cirkovic ├╝ber die Beziehung und die Arbeit zwischen Regisseuren/innen / Produktionen und Komponist/innen. Zus├Ątzlich reden wir ├╝ber die Arbeit an Projekten und schauen, ob es aktuell die wiedererkennbare „Die Filmmusik“ aus Deutschland gibt.

Mehr zum Thema Filmmusik findet ihr hier

Marko Cirkovic
Filmkomponist
Crew United – LINK
IMDB – LINK
Spotify – LINK
Apple Music – LINK
Soundcloud – LINK

Ähnliche Folgen:
DFFB Sessions | Filmton: Das unsichtbare Medium?

Newsletter

Indiefilmtalk UPDATE + Filmmakers Community

Werde Teil der Indiefilmtalk-Community und bekomme Updates zu neuen Folgen, Beitr├Ągen, Live-Talks und allem rund ums Filmschaffen. Vernetze dich mit anderen Filmschaffenden ├╝ber unsere Filmschaffenden-Community bei Discord. – Den Zugang erh├Ąltst du direkt nach der Anmeldung.

Um unsere Webseite optimal f├╝r dich zu gestalten verbessern zu k├Ânnen, verwenden wir Cookies. Durch die Weitere Nutzung unserer Seite stimmst du der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen findest du hier in unserer Datenschutzerkl├Ąrung.