Podcast
59 MINUTEN

#47 | Scheitern im Film: Warum es vielleicht dazu gehört

23. Mai 2019

Was ist eigentlich Scheitern?

Wir kennen das ja alle. Mal funktioniert etwas und wir denken, wir sind unbesiegbar, dann geht mal alles schief und wir bekommen das Gefühl, dass die gesamte Welt gegen uns ist. Das Scheitern und auf die Nase fallen, gehört zum kreativen Prozess genauso dazu, wie es dazu gehört, gestärkt aus Erfolgen in die nächsten Projekte zu starten. Diesem Thema wollen wir uns mit dieser Folge widmen.

In dieser Folge des Indiefilmtalk-Podcasts dreht sich alles um das Scheitern im Film und um die filmische Auseinandersetzung mit diesem doch schweren Thema… Dafür schauen sich Dr. Claudia Peppel (Academic Coordination & Communications), Mirus Fitzner und ich das Thema auf Basis ihres UDK Workshops “Scheitern im Film” an und überlegen gemeinsam wie das Scheitern in unserer Gesellschaft aufgenommen wird und wie wir damit umgehen. Für die Betrachtung werden Filmbeispiele und zusätzlich auch der Blick und Umgang von Filmschaffenden dazu beleuchtet.

Dr. Claudia Peppel ist Akademische Koordinatorin beim ICI Berlin (Institut for Cultural Inquiry). Mehr Informationen zu ihr findet ihr auf: https://www.ici-berlin.org/people/peppel/

Mirus Fitzner ist wissenschaftlicher Mitarbeiter bei der UDK und beschäftigt sich mit dem strategischen Marketing und der Strategiefähigkeit, Corporate Governance, Authentizität, sowie generell Abseitiges aus den Bereichen Wirtschaft und Gesellschaft. Mehr zu ihm findet ihr hier: http://gwk.udk-berlin.de/personen/fitzner/

Die Filme, die in dem Workshop und im Podcast besprochen wurden, sind folgende:»Dog Day Afternoon« R: Sydney Lumet, 1975»Amy – The Girl Behind the Name« – R: Asif Kapadia, 2015»Inside Llewyn Davis« – R: Ethan und Joel Coen, 2012»Blue Jasmine« – R: Woody Allen, 2013»Ressources humaines« – R: Laurent Cantet, 1999»The Portal« und »Syllables« – R: Jordan Blady (Kurzfilm)Kurzfilme aus künstlerischer Perspektive von Asta Gröting und Johanna Aust sowie Bas Jan Ader»Enron – The Smartest Guys in the Room« – R: Alex Gibney, 2005»Der Clown« – R: Eric Fiedler, 2016»Oh Boy« – R: Jan-Ole Gerster, 2012

Ähnliche Beiträge

Podcast
13 MINUTEN
30. Dezember 2020

Eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor*in
Supporte den Podcast

Findest du die Episoden gut und willst mehr zu Themen aus der Filmszene hören? Dann bauen wir auf deine Unterstützung, um weiterhin tiefgründige, interessante, witzige und wissenswerte Folgen rund um das Filmschaffen zu produzieren. Du kannst uns über die Plattform Steady regelmäßig unterstützen oder über Paypal ein einmaliges Dankeschön da lassen. Vielen Dank!

INDIEFILMTALK-UPDATE Newsletter

Wenn du nichts mehr verpassen möchtest und immer up-to-date bleiben möchtest melde dich doch gerne beim Newsletter an.

Newsletter

Indiefilmtalk UPDATE

Werde Teil der Indiefilmtalk- Community  und bekomme Updates zu neuen Folgen, Beiträgen, Live-Talks und allem rund ums Filmschaffen.

Um unsere Webseite optimal für dich zu gestalten verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die Weitere Nutzung unserer Seite stimmst du der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen findest du hier in unserer Datenschutzerklärung.